Dem Winter trotzen mit selbstgemachten Pflegeöl!

Selbstgemachte Pflegeöle: So hast du auch im Winter schöne Haut!

Basisöle

Für deine Pflegeöle benötigst du zunächst immer ein Basisöl. Hochwertige Öle für kosmetische Zwecke gibt es in der Apotheke und bei Händlern, die sich auf Zutaten für Naturkosmetik spezialisiert haben. Gut geeignet sind beispielsweise Avocadoöl, Traubenkernöl, süßes Mandelöl oder Sesamöl. Auch Olivenöl eignet sich, ist aber wegen seines intensiven Geruchs nicht jedermanns Sache. 

Das vitalisierende Öl

– 50 ml Basisöl – 
– 3 Tropfen Rosmarinöl – 
– 3 Tropfen Pfefferminzöl – 
– 3 Tropfen Latschenkieferöl –

Das erfrischende Öl

– 50 ml Basisöl – 
– 3 Tropfen Grapefruitöl – 
– 3 Tropfen Zitronenöl –
– 3 Tropfen Lorbeeröl –

Das Reg-dich-ab-Öl

– 50 ml Basisöl –
– 3 Tropfen Geraniumöl –
– 3 Tropfen Zitronenöl –
– 3 Tropfen Sandelholzöl –

Mische die jeweilige Zutaten zusammen und fülle sie in einer geeigneten Flasche ab – fertig!

Ätherische Öle können bei empfindlichen Personen Kontaktallergien auslösen. Wer unsicher ist, tupft etwas Öl in die Ellenbogenbeuge und beobachtet, wie die Haut darauf reagiert.

Wohlfühlen ist, was du selbst daraus macht!

Das Buch „Man könnte einfach mal nichts tun“ zeigt dir viele Ideen und Möglichkeiten, mit denen du Dinge machen und herstellen kannst, die dein Wohlbefinden steigern! 

ISBN: 978-3-8388-3593-8
Preis: 19,99 Euro (D) / 20,60 Euro (A) via Christophorus Verlag