DIY: Mini-Portemonnaie oder Etui aus FIMO leather-effect

[Werbung für Staedtler und FIMO leather-effect]

Lust auf ein neues DIY-Projekt? Zusammen mit unseren Partnern von Staedtler zeigen wir dir in unserer neuen Nähanleitung, wie du aus FIMO leather-effect ein schickes Mini-Portemonnaie oder Etui selber machen kannst.

Nähen mit Modelliermasse? Ja genau, du hast richtig gehört! FIMO gibt es nämlich nicht nur als klassische Modelliermasse in verschiedenen Ausführungen wie zum Beispiel FIMO Soft, mit dem wir vor einigen Monaten tolle FIMO-Magnete in Knopf-Form gemacht haben. Es gibt nun auch eine brandneue FIMO-Sorte, welche sich wie Leder anfühlt und auch so verarbeiten lässt: FIMO leather-effect.

FIMO leather-effect – Was ist das?

FIMO leather-effect gibt es als Ergänzung zu FIMO Soft und FIMO Professional und den anderen tollen Sorten und es handelt sich auch hier um eine unglaublich weiche und geschmeidige Modelliermasse. Es gibt 12 verschiedene leuchtende Farben und auch eine praktische 8er-Portionierung für leichtes Mischen der Farben untereinander.

Du kannst das FIMO wie gewohnt kneten und modellieren und es erhält dann nach dem Härten eine lederähnliche Optik und Haptik. Dünne Objekte sind flexibel und lassen sich sogar schneiden, flechten und nähen. Wahnsinnig toll, oder? Die Masse ist total vielseitig und lässt sich z.B. wunderbar für Schmuck, Accessoires und Home Deko nutzen. Wir zeigen dir heute, was wir damit gemacht haben und haben eine Anleitung für ein Mini-Portemonnaie oder kleines Etui für dich vorbereitet.

Materialliste

Das Material brauchst du für das DIY:
– Die FIMO Clay Maschine, um dein FIMO auszurollen
FIMO leather-effect in deinen Wunschfarben, mindestens zwei Päckchen
– Den FIMO Acryl Roller
FIMO Modellierwerkzeuge
FIMO Klingen
– Optional: FIMO Schleifschwämme zum Schleifen von Kanten
– Das FIMO Ofen Thermometer
– Unser kostenloses Schnittmuster zum Download
– Einen Drucker und Druckerpapier
– Eine Schneideunterlage
– Eine Bastelschere
– Eine Nähmaschine, Nähgarn und Leder-Nadeln für die Nähmaschine
– Stickgarn und eine Nadel
– Ofen, Backblech und Backpapier
Stoffklammern
– Ein elastisches Gummiband, ca. 20 cm lang und 0,5 – 1 cm breit

Anleitung für ein Mini-Portemonnaie oder Etui aus FIMO leather-effect

Stelle zuerste das spezielle FIMO Ofen Thermometer in deinen Ofen und heize ihn anhand der Angaben auf der FIMO leather-effect Packung bei 130° Grad vor.

Nimm das FIMO aus der Packung und knete es durch. Du wirst merken, dass es weicher ist als z.B. die FIMO Soft Modelliermasse. Für das Mini-Portemonnaie oder Etui brauchst du zwei Packungen von der gleichen Farbe (oder zwei verschiedene Farben, die du mischst).

Nutze dann deinen Acrylroller, um das FIMO schon etwas dünner zu rollen.

Wenn es dünn genug ist, rolle es durch deine Clay Maschine. Fange auf der ersten Stufe an.

Taste dich langsam vor und rolle die Masse immer dünner, während du dabei das Einstellrad an der Seite immer eine Stufe weiter drehst.

Lade dir unser kostenloses Schnittmuster herunter und drucke es aus. Nimm es als Orientierung, wie groß deine FIMO-Fläche werden muss.

Wenn dein FIMO leather-effect etwas mehr als die Größe deines Schnittmusters hat, ziehe das FIMO vor dem Härten leicht auseinander. Dadurch kommt die Struktur noch besser hervor.
Vor dem richtigen Zuschnitt härten wir es dann zunächst im Ofen, da es beim härten minimal kleiner wird.

Wenn du die richtige Größe abgepasst hast, schieb dein FIMO auf einem Backblech mit Backpapier in den Ofen und härte es 30 Minuten bei 130° Grad.

Wichtig: Halte dich unbedingt genau an die Temparatur-Einstellung und an die vorgegebene Härtedauer des FIMOs auf der Packung. Bleib in der Nähe und behalte deinen Ofen im Blick!

Nach dem Härten kannst du dein FIMO leather-effect kurz abkühlen lassen und dann anhand der Schnittvorlage zuschneiden.

FIMO leather-effect mit der Nähmaschine nähen

Nun schnapp dir deine Nähmaschine und Leder-Nadeln.

Falte die FIMO-Masse in Form der Tasche zusammen und trimme bei Bedarf noch die obere Kante (siehe zwei Fotos weiter unten). Schneide das Gummiband zu, fixiere es mit dem Täschchen mit Stoffklammern und nähe es an den beiden Seitenkanten mit der Nähmaschine zu, während du das Gummiband mit einnähst.

Tadaaa, fertig ist dein kleines Mini-Portemonnaie oder Etui.

Ziemlich einfach, oder? Wir sind noch immer total fasziniert, dass es nun ein FIMO gibt, das man einfach so mit der Schere schneiden und mit der Nähmaschine nähen kann. Toll!

FIMO leather-effect Etui – Zweite Veriante

Weil es so viele tolle Farben gibt und wir noch nicht genug bekommen konnten, haben wir direkt noch ein zweites Etui gemacht.

Die Arbeitsschritte sind wie beim ersten Täschchen: Kneten, ausrollen, im Ofen anhand der Anleitung härten, dann kurz abkühlen lassen und mit Hilfe des Schnittmusters ausschneiden.

Klemm dein Elastikband dann wieder ein und fixiere die Schichten des Etuis.

Dann kannst du es ganz normal mit deiner Nähmaschine nähen.

Nicht nur das Nähen mit der Nähmaschine funktioniert wunderbar, sondern das FIMO leather-effect lässt sich auch kinderleicht mit der Hand besticken. Probier es einfach mal aus.

Nun sind unsere beiden kleinen Täschchen fertig und wir werden sie für Visitenkarten als Mini-Portemonnaie nutzen.
Toll, oder? Die Haptik ist auch absolut faszinierend, da es sich anfühlt wie Leder. Wir sind begeistert!

Viel Spaß beim Nachmachen und schaue dir doch in Ruhe all die weiteren Bearbeitungsmüglichkeiten von FIMO leather-effect bei Staedtler an!

Bei Pinterest pinnen