Nähen

Stirnband selber nähen – ohne Schnittmuster!

Das wirst du brauchen

– elastischer Stoff wie fester Jersey, Sweat oder Strickstoff
Stoffschere
Nähgarn
Handnähnadel
Stecknadeln
Overlock oder Nähmaschine

Vorbereiten

Für den Zuschnitt musst du deinen Kopfumfang messen – oder den der zu beschenkenden Person, falls das Band ein Geschenk werden soll. In unserem Fall sind es 55 cm. Die Breite des Stirnbandes kannst du beliebig wählen. Wir wollten ein breites Band, das auch die Ohren gut verdeckt an kalten Tagen. Rechne 2 cm zur Länge hinzu. Für unser Haarband ergeben sich also die Maße:

57 cm Breite
20 cm Höhe

Zusätzlich benötigst du ein Rechteck aus Stoff für die Schlaufe in der Mitte. Auch hier kannst du nach Belieben die Breite bestimmen. Unser Rechteck hat die Maße 10 x 12 cm.

Zuschnitt

Schneide zwei Zuschnitte mit den Maßen 57 cm x 20 cm zu – bzw. deinen Maßen entsprechend. Und ein Rechteck mit den Maßen 10 x 12 cm (oder nach deinem Geschmack breiter/schmaler).

Du kannst natürlich auch nur ein Stück mit doppelter Höhe zuschneiden, also 57 x 40 cm. Wenn du aber zwei verschiedene Stoffe nutzen möchtest, brauchst du auch zwei Zuschnitte.

Und so geht’s

Step 1

Lege die beiden Zuschnitte rechts auf rechts aufeinander und stecke sie zusammen. Nähe jetzt die langen Kanten zusammen. Entweder steppst du die langen Seiten knappkantig mit der Haushaltsnähmaschine ab (Geradstich) oder nutzt eine Overlock. Die beiden kurzen Seiten bleiben offen. 

Du hast jetzt einen Schlauch mit zwei Öffnungen. Stülpe den Schlauch jetzt wieder auf rechts und bügele ihn kurz, wenn nötig – die Naht liegt in der Mitte.

Step 2

Jetzt nähst du die kleine Schlaufe. Falte dafür das kleine Rechteck längs in der Mitte zusammen und stecke es zusammen. Nähe die lange Seite zusammen und drehe es wieder auf rechts.

Falte den Mini-Schlauch jetzt so in der Mitte, dass beide offenen Kanten nach oben zeigen und die Naht mittig außen liegt – wie auf dem Foto.

Stecke die beiden Seiten zusammen und nähe dann die offenen Kanten knappkantig zusammen. Drehe danach die Schlaufe so um, dass alle „unschönen“ Nähte innen liegen.

Step 3

Ziehe jetzt den langen Schlauch – also das Haarband – durch die kleine Schlaufe. Zum Schluss ziehst du die Schlaufe über die geschlossene Wendeöffnung, so dass dein Stirnband ganz ohne sichtbare Nähte daherkommt!

Step 4

Für den Abschluss musst du das Haarband noch einmal auf links drehen. 

Dafür legst du die offenen Kanten bündig aufeinander (Naht auf Naht) und drehst den Schlauch vorsichtig auf links. 

Fixiere die einzelnen Schläuche mit Stecknadeln. Achte dabei, dass die Nähte aufeinander liegen und steppe die Öffnung ringsherum knappkantig ab – lasse dabei eine kleine Wendeöffnung.

Step 5

Verschließe die Wendeöffnung per Hand noch mit dem Matratzenstich. Ziehe zum Schluss noch die Schlaufe über die Naht und fertig ist das schicke Stirnband!

Tags: