Jersey-Shirt mit gerafften Ärmeln nähen!

Das wirst du brauchen

Größe 34-44

– gemusterten Jersey, 130–150 cm
– Gummiband, 1 cm breit. 50–60 cm
– leichte bi-elastische Einlage, z.B. Vlieseline G 785, ca. 20 cm
Nähmaschine
– Schere
Nähgarn
Schnittmuster

Zuschnitt

Aus Hauptstoff:
Je 1 x Schnittteil 1 (Vorderteil) und 2 (Rückteil) mit Rundhalsausschnitt und geschwungenem Saum, am Halsausschnitt mit Nahtzugabe und unten mit Saumzugabe von 1,5–2 cm, im Stoffbruch zugeschnitten

2 x gegengleich Schnittteil 8 (ausgestellte Ärmel) in ¾-Länge, unten mit Saumzugabe von 2,5 cm

Je 1 x Beleg für den Halsausschnitt von Vorder- und Rückteil, mit einem Schlitz im Vorderteil (vgl. Bild 1), mit Nahtzugabe am oberen Rand

Aus Einlage:
Je 1 x Beleg für den Halsausschnitt von Vorder- und Rückteil

Und so geht’s

Step 1

Pause vom Schnittmuster Belege für den Halsausschnitt ab. Belege erstellst du so:

Schritt 1
Pause zunächst den Halsausschnitt und die Schulterlinie (bzw. den Ärmelsaum oder Saum) des Schnittmusters beim Vorder- und Rückteil ab. Ziehe jeweils im Abstand von 3 cm eine zum Ausschnitt gleichmäßig parallel verlaufende Linie. Füge an den Schultern und an Oberkante Nahtzugaben hinzu. Schneide die Belege aus nicht zu dickem Jersey zu – aus dem Hauptstoff oder in einem interessantem Kontrast – und verstärke sie mit Einlage (z.B. Vlieseline G785).

Schritt 2
Danach steckst und nähst du den Beleg rechts auf rechts an den Halsausschnitt des Shirts. Achte dabei darauf, dass die Schulternähte des Belegs genau auf den Schulternähten des Shirts liegen.

Schritt 3
Jetzt wird der Beleg nach innen gestülpt. Bügle die Ausschnittskante ordentlich zurecht. Du kannst ihn mit Kontrastgarn an der Unterkante knappkantig annähen oder unauffällig mit ein paar Handstichen an drt Schulternaht fixieren.

Du kannst an der vorderen Mitte einen kleinen Schlitz ausschneiden; die Form des Beleges an der vorderen Mitte orientiert sich an der Form des Schlitzes. Verstärke die Belegteile mit Einlage und schneide sie dann zu.

Step 2

Nähe die Teile des Shirts zusammen. Wende das T-Shirt auf rechts.

Step 3

Die Schnittteile für den Halsausschnitt-Beleg legst du nun rechts auf rechts aufeinander. Nähe sie als Erstes an den Schultern zusammen, bügle danach die Nahtzugaben nach vorn. Die Unterkante des Belegs kannst du im Anschluss daran mit der Overlockmaschine versäubern.

Step 4

Als Nächstes wird der Beleg rechts auf rechts kantenbündig an den Halsausschnitt genäht.

Step 5

Schneide an der vorderen Mitte vorsichtig auch in das Vorderteil des T-Shirts einen Schlitz. Folge dabei der Form des Beleges. Anschließend kannst du die Nahtzugaben einkürzen und an den Rundungen bis knapp vor die Naht einschneiden.

Step 6

Stülpe den Beleg nach innen, forme z.B. mit einer Stricknadel die Ecken aus und bügle die Ausschnittkante ordentlich. Stecke den Beleg fest und nähe ihn rundherum an der Unterkante am T-Shirt fest.

Step 7

Bügle die Ärmelsäume erst 1 cm zur linken Stoffseite hin, dann noch einmal 1,5 cm. Nähe den Saum rundherum fest, lass dabei aber eine 2 cm breite Öffnung. In diese ziehe das Gummiband ein, nähe es zum Ring und schließe die Öffnung im Ärmelsaum.

Step 8

Zuletzt wird das T-Shirt mit einem schmalen einfachen Umschlag­saum gesäumt. Wegen des geschwungenen Saums bietet es sich hier an, die Unterkante des T-Shirts zuerst mit der Overlock zu versäubern und dabei den Differenzialtransport zu erhöhen. So zieht sich der Stoff leicht zusammen und lässt sich leichter in die Rundung legen. Wenn du keine Overlockmaschine hast, kannst du stattdessen eventuell mit Kräuselfäden arbeiten. Alternativ lässt sich der geschwungene Saum gut mit einem Beleg verarbeiten.

Über 500 Oberteile nähen!

Das geht mit dem Buch „Alles Jersey –  Shirts & Tops“ von Stefanie Brugger! Mithilfe der Kombinationsmethode kannst du unterschiedliche Schnittteile verbinden und deine Traum-Oberteile selber nähen. Nähspaß ist mit diesem Buch garantiert und vor allem das Material Jersey wird dir Freude bereiten!

ISBN: 978-3863556303
Preis: 16,99 Euro via EMF Verlag